Trauben-Quitten-Kraut mit Zanderfilet

 

Zutaten für 4 Personen:

Für das Trauben-Quitten-Kraut:
1 Zwiebel
2 EL Öl
3 Wacholderbeeren
3 Gewürznelken
500 g Sauerkraut
150 g blaue, kernlose Weintrauben
Salz, Pfeffer
100 g Bonne Maman Quitten-Gelee

Für das Erbsen-Püree:
200 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
etwa 250 g Wasser
Salz
150 g TK-Erbsen
50 g Butter
Pfeffer

Außerdem:
4 Zanderfilets mit Haut à ca. 150 g Salz, Pfeffer
1 EL Öl
2 EL Butter
2 EL gehackte Petersilie




Rezept drucken
  Zubereitung:

1. Zwiebel pellen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Gewürze zugeben. Sauerkraut auflockern und zugeben. Abgedeckt 10 Minuten dünsten. Weintrauben abspülen und die Wacholderbeeren von den Stielen zupfen. Weintrauben halbieren und unter das Kraut mischen. Weitere 10 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren Bonne Maman Quitten-Gelee unterrühren.

2. Für das Erbsenpüree Kartoffeln schälen, abspülen und in Würfel schneiden. Im Wasser mit etwas Salz ca. 15 Minuten kochen. Tiefgefrorene Erbsen zugeben und weitere 5 Minuten kochen. Kochwasser bis auf einen kleinen Rest abgießen. Butter in Stückchen zufügen und alles mit dem Schneidstab nicht zu fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Zanderfilets abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zanderfilets auf der Hautseite darin 3–4 Minuten braten. Butter in die Pfanne geben und die Zanderfilets wenden, weitere 1–2 Minuten braten.

4. Alles anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.


Zubereitungszeit ca. 1 Stunde